Startseite

1. Staffel|2. Staffel|3. Staffel|4. Staffel|5. Staffel|6. Staffel|7. Staffel|8. Staffel|9. Staffel|Reunion|TV-Movie
 zurück zur 17. Episode  Bilder der 18. Episode  weiter zur 19. Episode
Start frei für Sammy-Jo
Reconciliation – Episode 18, USA: 02.12.1981, D: 24.08.1983
Start frei für Sammy-Jo - Reconciliation
Steven erwacht mit Gedächtnisschwund und zieht zur Genesung ins Carrington-Haus ein. Nick versucht, Claudia zu therapieren. Cecil setzt Blake finanziell unter Druck. Blake schenkt der schwangeren Krystle einen neuen Rolls Royce Zweisitzer. Cecil fordert sein Geld von Blake zurück. Jeff gefällt nicht, wie Cecil mit Blake umgeht. Krystles Nichte Sammy-Jo zieht für ein paar Wochen zu ihrer Tante. Alexis trifft Sammy-Jo und heuchelt großes Interesse, um sie über Krystles Vergangenheit auszuhorchen. Sie engagiert den Privatdetektiv Morgan Hess, um alles über Krystle herauszufinden.
Alexis: „Stehen Sie nicht da, als ob Sie Wurzeln schlagen wollten. Kommen Sie rein.“
Krystle: „Joseph hat mir nicht gesagt, dass Sie hier sind.“
Alexis: „Wo sollte ich denn sonst sein, Krystle? Mein Sohn kommt heute nach Hause, die Ärzte sind zufrieden mit ihm und ich bin darüber sehr, sehr froh. Ich hoffe, das stört Sie nicht. Und regen Sie sich nicht auf wegen der Blumen, die sind nicht aus Ihrem Garten. Ich habe sie kommen lassen, von Jorgens. Sind sie nicht hübsch?
Ich war gestern abend in seinem Apartment, habe einen Teil seiner Sachen zusammengepackt und hierher gebracht. Zumindest das, was er an Kleidung für die erste Zeit am nötigsten braucht. Sie müssen sich also keine Sorgen machen, dass er sich hier nicht wohlfühlt.“
Krystle: „Das wird er bestimmt, Alexis, davon bin ich überzeugt. Ich habe sogar eine Pflegerin für ihn engagiert.“
Alexis: Oh, ja, wirklich. Reizend von Ihnen, aber das wird nicht nötig sein. Ich habe von Ihrer Umsichtigkeit gehört und sie wieder abbestellt.“

Alexis: „Sie bringen ihn ganz durcheinander!“
Krystle: „Er konnte sich nicht mehr an meinen Namen erinnern, da habe ich versucht, ihn zu beruhigen.“
Alexis: „Sie haben ihn aufgeregt! Ich befehle Ihnen, sein Zimmer nicht mehr zu betreten.“
Krystle: „Sie befehlen mir?“
Alexis: „Ja!“
Krystle: „Das ist mein Haus.“
Alexis: „Und ich bin seine Mutter. – Seltsam. Ich meine, dass er Mühe hatte, sich an Sie zu erinnern.“
Krystle: „An meinen Namen.“
Alexis: Oh, er hatte keine Schwierigkeiten, sich an mich zu erinnern. Es müssen große Spannungen in seinem Inneren gegen Sie vorhanden sein.“
Krystle: „Wirklich seltsam. Jetzt meine ich Sie. Sie haben ein unheimliches Talent, alle Dinge so zu färben, wie Sie sie sehen wollen, nicht wie sie sind. Selbst dann, wenn Sie im Zeugenstand unter Eid aussagen. Aber das macht Sie nicht glaubhafter.“
 zurück zur 17. Episode  Bilder der 18. Episode  weiter zur 19. Episode