Startseite

Forum » Der Denver-Clan & Die Colbys » Die Carrington-Bibliothek » Was beim Denver-Clan falsch lief... 
Suche [ « < 1 2  3 4 5 6 ... > » ] 

Autor

Beitrag

apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Bepo:

Zitat von apollo:

Dynasty ist nun mal - befasst man sich intensiver damit - nicht die Beste der 80er Jahre Soap Operas

Auch wenn Fans von Dynasty dies bestreiten.


Natürlich bestreiten es die Fans! Genauso wie Fans anderer Serien bestreiten es würden, würde man diese Serien als nicht die besten bezeichnen. Das ist wohl Geschmackssachte und die liegt in den Augen des Betrachters.

Dass Dynasty möglicherweise nicht die besten Schauspieler und nicht immer die besten Drehbücher hatte sei mal dahingestellt. Aber im Vergleich zu den anderen Prime Time Soaps hatte es einen USP!

Ich finde die Kritik dieses Users auch durchaus ok. Jeder soll seine Meinung haben. Ich persönlich fand Season 1 und 9 auch die Storyline betreffend sehr gute Staffeln. Jedoch spiegeln sie für mich nicht den Charme von Dynasty wider.

Ich sag's ja: Ein bisschen intensiver mit der Serie befassen wäre nicht schlecht und nicht nur oberflächlich gucken...


__________________
--
DALLAS - 2012
26.05.11 13:33
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

Hm, was genau verstehst du mit intensiv beschäftigen! Ich wage mal zu behaupten, dass ich grundsätzlich kein oberflächlicher Mensch bin und daurchaus in die Tiefe schaue und Dinge differenziert betrachten kann.

Wie ich schon gesagt habe, die schauspielerische Leistung und die Drehbücher mögen bei anderen Serien besser gewesen sein. Trotzdem sind die anderen (FC, Dallas und KL) austauschbar! Die Static Acting Directive fand ich beispielsweise nicht negativ sondern einzigartig und die machte auch einen Teil des Charms dieser Serie aus. Genauso wie die völlig überzogenen Kostüme, Sets und Storylines.

Vielleicht kann man aber auch Dynasty mit keiner anderen Serie vergleichen, da es sich hierbei eben nicht umn eine Dramaserie handelte sondern schon so überzeichnet war, dass es in Richtung Comedy ging (ähnlich wie Melrose Place).


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
26.05.11 16:02
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Sag mal, kann es sein, dass Du KL gar nicht kennst?
Weil nämlich hier eindeutig die meisten Comedy-Elemente vorliegen. "Melrose Place" kann da doch kaum mithalten, abgesehen davon, dass die dort das KL-Szenario übernommen haben.
Austauschbar? Wie meinst Du das denn? Die "Denver"-Stars haben doch am allerehesten beliebige, wenn auch durchaus attraktive Gesichter (, was ja auch die recht gut funktionierenden Umbesetzungen belegen). Ausser Joan Collins sind das alles nicht die wahren Charismatiker- vergleiche hierzu doch mal Michele Lee, Joan Van Ark, Julie Harris, Nicollette Sheridan, Ted Shackelford, William Devane, Alec Baldwin und Lisa Hartman (- ist mir übrigens ein Rätsel, warum die geringfügig jüngere, geringfügig unattraktivere und geringfügig gewöhnlicher aussehende Heather Locklear eine viel größere Karriere gemacht hat als Lisa Hartman). Bei den FC-Stars möchte ich hier besonders hervorheben, dass Susan Sulivan aufgrund ihres soliden Handwerkes als Schauspielerin seit nun mehr 35 Jahren in einer Serienhauptrolle nach der anderen zu sehen ist ("Reich und Arm", "Falcon Crest", "Darma und Greg" und aktuell "Castle"). Kann ausser Heather Locklear irgendein "Denver"-Star eine ähnlcihe Vita vorweisen?
Die "Static Acting Directive" halte ich für ein Gerücht und eher eine beschönigende Erklärung für das mangelnde Talent mancher Hauptdarsteller. Mal kurz nachgedacht... Gibt es die "Static Acting Directive" bei Joan Collins, Heather Locklear oder Diahann Carroll? Definitiv nicht!
Auch wenn ich grundsätzlich John Forsythe mag- es gibt da eine Folge der Serie "Love Boat", in der John Forsythe und Linda Evans mitspielen (kurioserweise haben sie keine gemeinsamen Szenen). Bei "Love Boat" gab es nun wirklich keine "Static Acting Directive"- dennoch spielen John Frosythe und Linda Evans, als lägen sie im Koma...

26.05.11 17:12
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

Austtauschbar im Sinne von keinen USP besitzend!

Und ich denke dass die Static Acting Directive kein Gerücht ist. Man erkennt gut, dass im Laufe der Zeit die Damen immer statischer wurden. Soweit ich weiss, galt diese Direktive auch nur für Frauen. Und gerade Joan Collins trieb es diesbezüglich an die Spitze. Hölzernes Spielen mangels Talent sieht anders aus (soweit ich das als Laienschauspieler sagen kann!)


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
26.05.11 17:30
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Aber das mit dem USP trifft ja eigentlich nur auf "Falcon Crest" zu -abgesehen von ein paar österreichisch/ deutschen "Franchizing"-Versuchen Jahre später (MOSELBRÜCK und DER WINZERKÖNIG)- war "Falcon Crest" in den Drama/ Prime Time/Family Shows der 80er durch den Weinbau wirklich eigen. KLs Setting in der Sackgasse ist tatsächlich beliebiger.
Nur mit dem "Denver Clan" ist es ja leider so, dass 80% aller Menschen heutzutage den Unterschied zwischen "Dallas" und "Denver Clan" nicht kennen, frag´ mal in Deinem (-auch in Deinem-) Bekanntenkreis herum- da wird es Äußerungen geben wie "Auf der Southfork Ranch vom Denver Clan...", "Der Dschai Arrr und die Alexis waren ein heißes Gespann" usw.
Wahrscheinlich war es die zu Anfang von den Produzenten beabsichtigte Ähnlichkeit, dass DYNASTY "Set on the map" (um jetzt unseren User vom Anfang des Themas zu zitieren), leider nicht als USP, eher als TSP oder BSP, oder wie auch immer man das für zwei ähnlich stark gesettete Produkte nennt.

26.05.11 18:32
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Sagt mal, ganz nebenbei! Gibt es hier eine Funktion, mit der man als Autor einen Beitrag noch einmal korrigieren kann, auch wenn er schon abgeschickt ist?

26.05.11 20:26
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Rollin:
Sagt mal, ganz nebenbei! Gibt es hier eine Funktion, mit der man als Autor einen Beitrag noch einmal korrigieren kann, auch wenn er schon abgeschickt ist?

Nö.


__________________
--
DALLAS - 2012
27.05.11 06:24
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Bepo:
Vielleicht kann man aber auch Dynasty mit keiner anderen Serie vergleichen, da es sich hierbei eben nicht umn eine Dramaserie handelte sondern schon so überzeichnet war, dass es in Richtung Comedy ging (ähnlich wie Melrose Place).

Melrose ist doch überhaupt nicht mit Dynasty zu vergleichen - bessere Akteure, besser Drehbücher. Zwar kommt MP auch aus der Klamottenkiste von Spelling, ist aber um vieles besser umgesetzt worden.

Einen Vergleich sehe ich dennoch: In Dynasty kam, nach Staffel 1, Joan Collins an Bord, weil sonst die Serie wohl nach der 2. Staffel eingestellt worden wäre.
In MP war es nach S 1 Heather Locklear, die der Serie neuen Schwung gegeben hat und sie dadurch weit mehr Erfolg hatte.

Eigentlich sollte Dynasty aber doch wohl eine Dramaserie sein, oder etwa nicht?
Als aktuelle Dramady wird dir heutzutage wohl hoffentlich DH bekannt sein!


__________________
--
DALLAS - 2012
27.05.11 06:28
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Rollin:
Sag mal, kann es sein, dass Du KL gar nicht kennst?
Weil nämlich hier eindeutig die meisten Comedy-Elemente vorliegen. "Melrose Place" kann da doch kaum mithalten, abgesehen davon, dass die dort das KL-Szenario übernommen haben.
Austauschbar? Wie meinst Du das denn? Die "Denver"-Stars haben doch am allerehesten beliebige, wenn auch durchaus attraktive Gesichter (, was ja auch die recht gut funktionierenden Umbesetzungen belegen). Ausser Joan Collins sind das alles nicht die wahren Charismatiker- vergleiche hierzu doch mal Michele Lee, Joan Van Ark, Julie Harris, Nicollette Sheridan, Ted Shackelford, William Devane, Alec Baldwin und Lisa Hartman (- ist mir übrigens ein Rätsel, warum die geringfügig jüngere, geringfügig unattraktivere und geringfügig gewöhnlicher aussehende Heather Locklear eine viel größere Karriere gemacht hat als Lisa Hartman). Bei den FC-Stars möchte ich hier besonders hervorheben, dass Susan Sulivan aufgrund ihres soliden Handwerkes als Schauspielerin seit nun mehr 35 Jahren in einer Serienhauptrolle nach der anderen zu sehen ist ("Reich und Arm", "Falcon Crest", "Darma und Greg" und aktuell "Castle"). Kann ausser Heather Locklear irgendein "Denver"-Star eine ähnlcihe Vita vorweisen?
Die "Static Acting Directive" halte ich für ein Gerücht und eher eine beschönigende Erklärung für das mangelnde Talent mancher Hauptdarsteller. Mal kurz nachgedacht... Gibt es die "Static Acting Directive" bei Joan Collins, Heather Locklear oder Diahann Carroll? Definitiv nicht!
Auch wenn ich grundsätzlich John Forsythe mag- es gibt da eine Folge der Serie "Love Boat", in der John Forsythe und Linda Evans mitspielen (kurioserweise haben sie keine gemeinsamen Szenen). Bei "Love Boat" gab es nun wirklich keine "Static Acting Directive"- dennoch spielen John Frosythe und Linda Evans, als lägen sie im Koma...

Anscheinend - da keine Antwort auf deine Frage kam - kennt er KL wohl wirklich nicht.
Das ist schade, aber andererseits wohl der Grund seiner hier dargelegten Meinung.

KL, FC und Dallas sind nicht mal austauschbar, da - gerade KL - in einem völlig anderen Umfeld spielen und die Charaktere weit intensiver beleuchtet wurden als Charaktere einer anderen Serie. Dies ist vielleicht gerade noch mit FC vergleichbar.

Fc kann man übrigens - gerade in den "Funny Years" (also S 6 & 7) auch als Dramady bezeichnen. Zwar nicht so sehr überzogen, wie derzeit DH, aber immerhin. Gerade in den beiden Staffeln gab es so viel Witz und Selbstironie, die es in anderen (besonders Dallas und vor allem Dynasty) nie gab!

Ist Heather Locklear derzeit noch groß im Geschäft? Hat die sich nicht inzwischen auch eher auf B-Movies beschränken müssen, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können?
Oder bin ich nicht auf dem Laufenden, was ihre Rollen in aktuellen Serien angehen?

Susan Sullivan hat natürlich eine der größten Karrieren von allen Seriendarstellern der 80er Jahre hinter (und wohl auch noch vor) sich.
Und sie beweist immer wieder ihr schauspielerisches Talent, eben weil sie auch in Comedy-Serien mitspielt. Da sie nebenbei sehr häufig Theater spielt, ist auch ein Beleg dafür, dass sie - egal in welchem Genre - großen Erfolg hat - auch heute noch! Wie sieht es da im Vergleich mit Linda Evans zum Beispiel aus?


__________________
--
DALLAS - 2012
27.05.11 06:35
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Rollin:

Nur mit dem "Denver Clan" ist es ja leider so, dass 80% aller Menschen heutzutage den Unterschied zwischen "Dallas" und "Denver Clan" nicht kennen, frag´ mal in Deinem (-auch in Deinem-) Bekanntenkreis herum- da wird es Äußerungen geben wie "Auf der Southfork Ranch vom Denver Clan...", "Der Dschai Arrr und die Alexis waren ein heißes Gespann" usw.
Wahrscheinlich war es die zu Anfang von den Produzenten beabsichtigte Ähnlichkeit, dass DYNASTY "Set on the map" (um jetzt unseren User vom Anfang des Themas zu zitieren), leider nicht als USP, eher als TSP oder BSP, oder wie auch immer man das für zwei ähnlich stark gesettete Produkte nennt.

Wobei die meisten Leute wohl eher Dallas kennen und nicht Dynasty.
Blake Carrington? Wer ist das?


__________________
--
DALLAS - 2012
27.05.11 06:37
[ « < 1 2  3 4 5 6 ... > » ]