Startseite

Forum » Der Denver-Clan & Die Colbys » Die Carrington-Bibliothek » "Der Denver Clan" als Leinwand-Prequel 
Suche [ « < 1 2  3 4 5 > » ] 

Autor

Beitrag

ChrisCarrington
Board Member

dabei seit:
22.02.2009
Beiträge: 197

Nur um hier ein Missverständnis aufzuklären: Ich hab' Dich wohl verstanden. Klar kam das alles in der Serie schon einmal vor. Und genau diese Plots fänd' ich ja so blöd und lächerlich. (Doppelte Krystle, Ufo Landung, Gesichtsoperation, das ständige Auftauchen tot geglaubter Verwandte oder Freunde etc.) Dennoch gab es auch sehr gute Storylines. (Ben Carrington, Firmen-Übernahmen, Gerichtsstorys, etc.) Das waren sehr gute Geschichten.
Noch ein Idee für eine Charakterbesetzung, wenn er denn gut geschrieben ist: Johnny Depp als Joseph Anders. Wie findest Du das?


__________________
--
Das ist mein Haus, Du bist wahnsinnig!
31.01.11 14:22
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Kommt ganz drauf an, was mit Joseph passiert. Als reines "Name Dropping" natürlich okay, vom reinen Typus her fände ich Kyle Mac Lachlan passender, Johnny Depp wäre doch ein Kandidat für Daniel Reece, vorausgesetzt, der kommt vor.
Wie wärs mit Whitney Houston als Laura Cox, Dominiques Mutter? (Wegen dem G´sang!) Und Halle Berry (-immer vorausgesetzt, sie kommt vor-) als Alicia Aynders, Josephs Frau, die "Dachboden-Nymphomanin", wie sie in der Serie genannt wurde.

31.01.11 16:38
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234


Zitat von apollo:
Leute! Wacht auf! Dynasty kommt ins Kino!!!


Ja, schon seit 1991!


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
01.02.11 09:33
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Bepo:

Zitat von apollo:
Leute! Wacht auf! Dynasty kommt ins Kino!!!


Ja, schon seit 1991!

Nette Worte. Nur haben die mal wieder nix mit meinem Zitat zu tun, oder kannst du sie genauer erklären. Anscheinend bin ich zu dumm, sie zu kapieren...


__________________
--
DALLAS - 2012
01.02.11 11:35
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

Die erste Meldung dass Dynasty ins Kino kommt gab es bereits 1991! Und seit diesem Zeitpunkt gab es immer wieder mehr oder weniger konkrete Meldungen! Da wurden bereits die Castlisten veröffentlicht, von angeblichen Verhandlungen mit den Schauspielern wurde berichtet, die Produzenten wurden zitiert oder Storylines diskutiert!
Ich glaubs erst wenn der Film tatsächlich im Kino läuft! Bis dahin ist es überflüssig darüber zu diskutieren - alles schon mal dagewesen!


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
01.02.11 12:07
ChrisCarrington
Board Member

dabei seit:
22.02.2009
Beiträge: 197

Also, ich hab' das jetzt zum ersten mal gelesen, dass es ein "Dynasty" Kino-Film geben soll.
Die Hinweise die so zu lesen sind, sind doch sehr konkret.
Warum sollte es so ein Film nicht geben?


__________________
--
Das ist mein Haus, Du bist wahnsinnig!
01.02.11 13:03
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

Wie gesagt, diese Meldungen gibt es schon seit 1991! Sie tauchen alle 3 Jahre wieder auf, waren das eine oder andere Mal auch schon sehr konkret!


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
01.02.11 13:17
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Also grundsätzlich müßte doch dieses Erfinden von Geschichten und die Besetzungsvorschläge für das DYNASTY-Prequel tierisch Spaß gemacht haben. Also mir schon!
Und deshalb, auch wenn ich mir sicher bin, dass zum ersten Mal von einem DYNASTY-Kinofilm die Rede ist, mache ich mal da weiter, wo wir vor Bepos Intervention als Spaßbremse stecken geblieben waren:
Eine Botschaft an Richard und Esther Shapiro! Dieses Prequel könnte eine wunderbare Chance sein, die im Verlauf der Serie damals entstandenen Schnitzer aus dem Bereich "Story Editing" auszubügeln. Da würde mir jetzt spontan einfallen, dass Blakes leibliche Mutter Fallon tatsächlich gestorben ist, als er vier Jahre alt war (-wie er in Sesaon 2 ja auch erzählt). Sein Vater Tom heiratete erneut, und zwar die liebe und gütige Ellen Carrington, die dann Ben gebar und die Blake wie ihr eigenes Kind liebte (- siehe Season 6).
Weiterhin könnte man das Missverständnis, wie lange nun ALexis und Blake verheiratet waren, aus der Welt räumen, was sogar auch noch ganz einfach wäre- sie lebten sieben Jahre zusammen bis sie die Scheidung einreichten, die lang und schmutzig war und erst nach zwei weiteren Jahren rechtskräftig war.
Ich denke, Millionen Fans wären dakbar für diese Art der "Historienbereinigung". Gab es da eigentlich noch mehr, was dringend erklärt wedren müßte?

04.02.11 18:07
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Rollin:

Ich denke, Millionen Fans wären dakbar für diese Art der "Historienbereinigung". Gab es da eigentlich noch mehr, was dringend erklärt wedren müßte?


Willst du wirklich wissen, was alles bereinigt werden müsste?
Wenn man das alles in Szene setzen würde, müsste man bestimmt eine neue Serie und nicht nur einen Film drehen!


__________________
--
DALLAS - 2012
04.02.11 18:12
ChrisCarrington
Board Member

dabei seit:
22.02.2009
Beiträge: 197

@Rollin:
Gar nicht so schlecht die Idee, dass Ellen Carrington, Blakes Stiefmutter ist. Auch das mit Blakes und Alexis' Scheidung und dem Trennungsjahr, finde ich gut. Schon daraus lies sich ein guter Plot erstellen. Was auch noch dramatisch zu zeigen wäre, ist wie Adam entführt wird.


__________________
--
Das ist mein Haus, Du bist wahnsinnig!
05.02.11 08:42
[ « < 1 2  3 4 5 > » ]