Startseite

Forum » Der Denver-Clan & Die Colbys » Die Carrington-Bibliothek » Wie gelang es DYNASTY das Original DALLAS zu schlagen 
Suche [ « < 1 2 3 4 5  6 7 8 9 ... > » ] 

Autor

Beitrag

apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303

Inwiefern war J.R. eindimensional?


__________________
--
DALLAS - 2012
12.04.12 06:49
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Ja, die Antwort fehlt nach wie vor!

Ansonsten ist mir der Einwand, Freud sei umstritten, nicht ganz klar. Es ging lediglich darum, dass ein gängiges -von Siegmund Freud niedergeschriebenes- Familienmodell bei "Dallas" aufgegriffen wurde.
Durch empirische Beobachtungen meiner näheren Umgebung, möchte ich hier kundtun, dass ich die von Siegmund Freud beschriebene Problematik zumindest in Bezug auf "Mutterkinder" durchaus so vorfinde (-allerdings wachsen diese meist mit ihren alleinerziehenden Müttern, also "vaterlos", auf).

Weiterhin ist der Konflikt zwischen JR und Bobby streckenweise so dargestellt, dass er an Kain und Abel in der Bibel erinnert. Gilt der dann auch nicht, weil die Bibel auch umstritten ist???

18.04.12 15:53
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Noch was anderes! Ist Euch eigentlich mal aufgefallen, dass einige Autoren bzw. sogar Story Editors von Lorimar-Productions, auch von "Dallas", an DYNASTY mitgearbeitet haben?
Die besagte DYNASTY-Season, in der DYNASTY Quotenkönig war, ist die von 1984/85, in der Camille Marchetta als Story Editor und Show Running Producer fungierte. Marchetta war bei "Dallas" Season 1-3 als Story Editor und Autorin zugegen. Ihre Handschrift tut "Dynasty" weitestgehend sehr gut, denn die innerfamiliären Beziehungen werden unter ihr menschlicher, die Charaktere verletzlicher, dennoch wird die kühle Eleganz, die vorwiegend von Eileen und Robert Pollock in den Staffeln 2 und 3 aufgebaut worden war, in Season 4 aber ein wenig einfror, beibehalten.

18.04.12 15:59
stevie
Board Member

dabei seit:
24.03.2012
Beiträge: 168

Und Paulsen, Ex Dallas Produzent wechselte zur 9. Dynasty Staffel die Fronten...und fuhr Dynasty endgueltig gegen die Wand...allerdings fand ich persönlich die letzte Staffel einfach umwerfend! Schlimm genug, dass nach einem solchen Knaller einfach Schluss war

18.04.12 16:32
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

Gängiges Familienmodell? Bei wem? Bei Lebensberatern? Bei Analytiker-Fundis?

Mit Verlaub, aber das wa du hier diesbezüglich von dir gibst ist völliger Unsinn! Freud und seine Theorien waren schon vor dem Krieg überholt. Und das als Erklärung für J.R.'s Persönlichkeit zu bieten, ist mehr als dürftig!


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
18.04.12 16:52
stevie
Board Member

dabei seit:
24.03.2012
Beiträge: 168

Die Bibel- Kult- Story Kain und Abel wurde ja nun wohl auch bei Dynasty verwendet, siehe Blake/Ben. Sowas ist scheinbar unvermeidlich Aber unser Freud ist nun schon wirklich lange ueberholt und jetzt Eindimensionalität erklären zu muessen ist mir echt zu blöd sorry!

18.04.12 20:12
Bepo
Board Member

dabei seit:
17.08.2009
Beiträge: 234

J.R. war eindimensional - unsympathisch!

Alexis hatte auch ihre liebenswerten Seiten. Dass sie nicht eindimensional böse war zeigte sich zB an ihrer Beziehung zu Steven!


__________________
--
'Quote me as saying I was mis-quoted.' (G.M.)
18.04.12 22:43
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von Bepo:

Alexis hatte auch ihre liebenswerten Seiten. Dass sie nicht eindimensional böse war zeigte sich zB an ihrer Beziehung zu Steven!


Genau dies zeigt sich auch in den Beziehungen zwischen JR und John Ross, JR und Jock, JR und Miss Ellie, JR und teils sogar Sue Ellen, JR und Bobby (guck Dir die Szene an Bobbys "Sterbebett" nochmal an), JR und ...


__________________
--
DALLAS - 2012
19.04.12 06:33
stevie
Board Member

dabei seit:
24.03.2012
Beiträge: 168

Oh Ja! J.R. war wirklich ein netter Mensch! Mein Gott, auch wilde Tiere behueten ihre Jungen

19.04.12 16:45
apollo
Board Member

dabei seit:
03.01.2010
Beiträge: 303


Zitat von stevie:
Oh Ja! J.R. war wirklich ein netter Mensch! Mein Gott, auch wilde Tiere behueten ihre Jungen

Oh ja! Alexis war ein wirklich netter Mensch! Mein Gott, auch wilde Tiere behüten ihre Jungen - und fressen sie auf!


__________________
--
DALLAS - 2012
20.04.12 06:44
[ « < 1 2 3 4 5  6 7 8 9 ... > » ]