Startseite

Forum » Der Denver-Clan & Die Colbys » Die Carrington-Bibliothek » Wie gelang es DYNASTY das Original DALLAS zu schlagen 
Suche [ « < ... 10 11 12 13 14  ] 

Autor

Beitrag

Eisenfaust
Board Member

dabei seit:
30.01.2012
Beiträge: 160


Zitat von Rollin:
Das ist ja jetzt wohl ein Joke.
DALLAS wurde in einigen 3. Programmen der ARD (BR, HR, NDR, SWR) wiederholt, bevor es drei Mal im Vormittagsprogramm von ARD und ZDF durchgenudelt wurde- dann lief es noch einmal auf RTL. In den letzten Jahren auf "Pro 7" und auf "Passion".
Macht also 10 "Reruns" (und ich bin mir nicht sicher, ob dies alle waren- allerdings bin ich mir auch nicht sicher, ob jedes Mal ALLE Folgen kamen.)
DENVER CLAN wurde im Vormittagsprogramm von ARD und ZDF einmal durchgesendet, dann auf "RTL", auf "Kabel 1" und auf "Pro 7". Die Ausstrahlung auf "Timm TV" hörte während Season 6 auf (, aber natürlich zählt das trotzdem,) und jetzt auf "Anixe", macht also 6 Reruns (, die mir spontan einfallen).
Übrigens liefen die DVD-Veröffentlichungen von DENVER CLAN anfangs gar nicht gut, Season 1 war mehrere Jahre mehr schlecht als recht erhältlich, bevor es dann stetig weiterging. Ein Grund für den zähen Verkauf, denke ich, sind die Preise der Boxen,- irgendwie habe ich die nie zum Schnäppchenpreis irgendwo gesehen.





Ich habe Denver Clan 2003 auf einem TV-Sender gesehen, der mir grad nicht mehr einfällt. War aber keiner der bekannten.

Zu den Boxen
Die kosteten im Laden bei uns so um die 45 Euro, was ich schon teuer finde, da leider auch überhaupt kein Bonus-Material drauf ist. (Die Dallas Boxen waren auch sehr liebevoll gestaltet und hatten ursprünglich den gleichen Preis.)
Aber dann kamen die Denver Staffeln in zwei Teilen, pro Staffel heraus. Da kostete dann eine DVD mit vier Discs nur mehr 9,99 Euro. Also schlug ich natürlich da zu, denn da bekam man eine Staffel für 20 Euro.

22.06.13 07:58
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Im Interesse der Fairness muß man hier anführen, dass die liebeviolle Gestaltung der DALLAS-Boxen lediglich bis Season 8 angehalten hatte (-jedesmal eine andere Doku als Bonus). Ab Season 9 jedoch nichts mehr, die Bildqualität ließ auch zu wünschen übrig, da man dazu übergegangen war, 10 Folgen auf eine Disc zu pressen- und der Ursprungspreis war trotzdem hoch (ca. € 49,99)- allerdings war es bei DALLAS immer so, wenn eine neue Staffel erschienen war, kosteten alle vorhergehenden wesentlich weniger. (Weiß nicht mehr genau, zu welchem Zeitpunkt, aber die Staffeln 1 und 2 gab es irgendwann für € 6,99.)
"Denver Clan" hingegen habe ich persönlich nirgendwo für € 9,99 pro Halbstaffel gesehen. Hast Du da einen Geheimtipp?

22.06.13 09:11
Eisenfaust
Board Member

dabei seit:
30.01.2012
Beiträge: 160


Zitat von Rollin:
Im Interesse der Fairness muß man hier anführen, dass die liebeviolle Gestaltung der DALLAS-Boxen lediglich bis Season 8 angehalten hatte (-jedesmal eine andere Doku als Bonus). Ab Season 9 jedoch nichts mehr, die Bildqualität ließ auch zu wünschen übrig, da man dazu übergegangen war, 10 Folgen auf eine Disc zu pressen- und der Ursprungspreis war trotzdem hoch (ca. € 49,99)- allerdings war es bei DALLAS immer so, wenn eine neue Staffel erschienen war, kosteten alle vorhergehenden wesentlich weniger. (Weiß nicht mehr genau, zu welchem Zeitpunkt, aber die Staffeln 1 und 2 gab es irgendwann für € 6,99.)
"Denver Clan" hingegen habe ich persönlich nirgendwo für € 9,99 pro Halbstaffel gesehen. Hast Du da einen Geheimtipp?



Ja, bei Müller gibt es Denver Clan um 9,99. Ich hab in mehren Filialen in Steyr (Österreich), Passau, München und Ludwigshafen am Rhein geschaut und überall kostete Denver 9,99 bei Müller. Aber wie gesagt, dass ist ein Teil der Staffel. Mit dem zweiten Teil kostet eine Staffel knappe 20 Euro. Bei mediamarkt in Mannheim kostete ein Teil 12,99.

Abe wie gesagt Müller hat da sehr gute Preise.

22.06.13 09:18
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200

Inzwischen gibt es die -gesplittet- bei Amazon für 9,99 Euro. Zumindest die erste Season :-)


__________________
--
Dynasty forever -
22.06.13 11:51
Eisenfaust
Board Member

dabei seit:
30.01.2012
Beiträge: 160


Zitat von Trance:
Inzwischen gibt es die -gesplittet- bei Amazon für 9,99 Euro. Zumindest die erste Season :-)


Genau! Und es gibt alle bis Staffel 7 so gesplittet.

22.06.13 11:58
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200

Für alle, die sich immer so schön streiten über Denver vs. Dallas sollten diesen Artikel aus der Berliner Zeitung mal lesen ;-))

Am 24. April 1983 fiel in Deutschland der Startschuss für das wohl größte TV-Duell der 80er-Jahre: Das ZDF startete die Dekadenz-Soap "Der Denver Clan". Fortan galt in deutschen Wohnzimmern die Glaubensfrage: dienstags "Dallas" in der ARD schauen oder doch lieber "Denver Clan" mittwochs im ZDF? Lieber kopfschüttelnd Fiesling J.R.s Intrigen beobachten oder doch eher die nicht minder tabulose Schlammschlacht zwischen der "schwarzen Witwe" Alexis und den Carringtons? Geradezu unschuldig war die deutsche TV-Landschaft damals. Bei ARD und ZDF regierte gepflegte Langeweile, private Sender waren in Deutschland gerade in der Planung. Der Boden für Aufreger und Straßenfeger war also fruchtbar. Und so sollten "Dallas" und der "Denver Clan" zu den erfolgreichsten Serien der 80er-Jahre avancieren. In Amerika ging es bereits im April 1978 los, als "Dallas" im US-Fernsehen startete. Drei Jahre später begann der "Denver Clan", der im Original "Dynasty" heißt. Produzent Aaron Spelling siedelte den Plot zwar auch im Öl-Geschäft an, polierte Schauspieler und Storys aber so glatt, dass "Dynasty" den Konkurrenten in Sachen Glamour um ein Vielfaches überstrahlte. "Dynasty" sollte "Dallas" auch in der Publikumsgunst schnell überholen, in Amerika wie auch in Deutschland. Spelling gelang es, ein Serienteam auf die Beine zu stellen, das einfach besser funktionierte als der Ewing-Clan. Wenn man die gegen Ende der Serie teilweise haarsträubend abstrusen Drehbücher einmal beiseite lässt, war "Denver" die in vieler Hinsicht bessere Serie. Während in "Dallas" Fiesling J.R. alles überstrahlte, gelang es dem Konkurrenten mehrere dominante Figuren zu formen. Es muss schon als mutig bezeichnet werden, zwei ältere Schauspielerinnen zu Beginn der 80er-Jahre als Serienoberhäupter zu bestimmen und dazu noch als Sex-Symbole zu inszenieren. Joan Collins etwa. Zweifelsfrei ist die britische B-Klasse-Schauspielerin zu Recht nie in die A-Liga aufgestiegen, doch hat sie es geschafft, als Alexis Carrington Colby Dexter die bedrohliche Figur einer männermordenden schwarzen Witwe zu entwickeln, die noch heute wirkt. Sehr konsequent inszenierten die Macher Alexis' Kontrahentin, der von Linda Evans gespielte silberhaarige Engel Krystal Carrington, in unschuldigem Weiß. Linda Evans sollte übrigens ursprünglich die Rolle der Pamela Ewing in "Dallas" spielen, die Frau von J.R.-Bruder Bobby (Patrick Duffy). Doch die Schauspielerin lehnte ab. Sie gab "Dynasty" den Zuschlag. Die Themen dieser Serie ließen zu Beginn auch noch hoffen: Da ging es um Umweltschutz, um Homosexualität und um einen Vater, der nicht tolerant genug war, dies zu akzeptieren. Blake Carrington hieß der und wurde von dem damals bereits über 60 Jahre alten John Forsythe gespielt. Er war der einzige Schauspieler, der die Serie komplett durchhielt. Denn bereits Mitte der 80er-Jahre erlag besonders "Denver" seiner Popularität. Die Schauspieler erlangten Weltruhm, Frauen wollten sich anziehen wie Krystle und Alexis, sogar Puppen der beiden wurden verkauft. 1985 startete mit den "Colbys" gar ein Ableger, für den hochkarätige Schauspieler wie Charlton Heston und Barbara Stanwyck verpflichtet wurden. Unter diesen Entwicklungen litten die "Denver"-Drehbücher. Da wurde während einer Hochzeit ein Massaker angerichtet, da erhielt Krystle eine unglaubwürdig umgesetzte Doppelgängerin, da wurden die Dialoge ein Desaster. Die "Colbys" wurde 1987 eingestellt. Anfang vom Ende Und auch für "Denver" sollte es der Anfang vom Ende sein, denn die Einschaltquoten sanken. Zuerst in den USA, dann in Deutschland. 1990 war Schluss. Esther Shapiro, Drehbuchautorin der Serie, gestand vor wenigen Jahren Fehler ein. "Als wir der Sache etwas müde wurden, hätte ich ein Jahr Urlaub nehmen sollen, statt einige der dramatischeren Geschichten einzubauen", sagte sie. "Es gab aber keine Möglichkeit aufzuhören, während wir so gute Einschaltquoten hatten." "Dallas" konnte daraus keine Vorteile ziehen, fast zeitgleich ging der Soap die Glaubwürdigkeits-Puste aus. Bis 1991 hielt "Dallas" noch durch. Im Fernsehen laufen beide Serien nur noch sporadisch, doch deuten mehrere gut gepflegte Online-Portale darauf hin, dass sich das Publikum immer noch für sie interessiert. Und im Juli kommt nun endlich auch die erste "Denver Clan"-Staffel auf den deutschen DVD-Markt. ------------------------------ Foto: Die brave Krystal (Linda Evans) und das Luder Alexis (Joan Collins, r.).


__________________
--
Dynasty forever -
22.06.13 20:53
[ « < ... 10 11 12 13 14  ]