Startseite

Forum » Der Denver-Clan & Die Colbys » Die Carrington-Bibliothek » Dynasty spiegel perfekt den Zeitgeist der 80er wieder! 
Suche [ « < 1 2 3 4 5  6 7 8 > » ] 

Autor

Beitrag

Eisenfaust
Board Member

dabei seit:
30.01.2012
Beiträge: 160

Denver Clan hatte ab 1983 auch einen enormen Einfluss auf Spielzeug. Natürlich auf die gute alte Barbie.

Da ich mich für Sammler-barbies interessiere, kaufte ich mir das Buch Barbie: All dolled up. Celebrating 50 Years of Barbie, von Jennie D`Amato.

Und wenn man da in die 1980er Jahre kommt erfährt man, dass Mattel von 1983-1986 die sogenannten Abendkleid-Barbies produzierten, die alle an den Kleider von Dynasty inspiriert waren. Dazu zählen die Magic Fur Barbie 1985, die Dreamglow Barbie 1985, die Peches`n Cream Barbie 1984 und natürlich die Crystal Barbie 1983.

Dynsaty zog also nicht nur Frauen an, sondern auch Puppen.

23.06.13 11:25
Rollin
Board Member

dabei seit:
17.01.2010
Beiträge: 263

Also
PUPPEN VON GESTERN FÜR DIE PUPPEN VPN HEUTE
oder
PUPPEN VON HEUTE FÜR DIE PUPPEN VON MORGEN
und was ist mit der BEAUTY PUPPE ZUM SELBSTOPERIEREN???

23.06.13 11:30
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200


Zitat von Eisenfaust:
Denver Clan hatte ab 1983 auch einen enormen Einfluss auf Spielzeug. Natürlich auf die gute alte Barbie.

Da ich mich für Sammler-barbies interessiere, kaufte ich mir das Buch Barbie: All dolled up. Celebrating 50 Years of Barbie, von Jennie D`Amato.

Und wenn man da in die 1980er Jahre kommt erfährt man, dass Mattel von 1983-1986 die sogenannten Abendkleid-Barbies produzierten, die alle an den Kleider von Dynasty inspiriert waren. Dazu zählen die Magic Fur Barbie 1985, die Dreamglow Barbie 1985, die Peches`n Cream Barbie 1984 und natürlich die Crystal Barbie 1983.

Dynsaty zog also nicht nur Frauen an, sondern auch Puppen.


Jaaaaaa :-d ich hatte die Crystal Barbie und den Crystal Ken im schicken weißen Anzug, die Weste welcher er trug war aus diesem metallernen Zeug aus dem das Kleid und die Stola der Crystal Barbie war :-D Kann mich heute noch ärgern, die Puppen damals auf einem Flohmarkt verkauft zu haben


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 12:09
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200


Zitat von Rollin:
Also
PUPPEN VON GESTERN FÜR DIE PUPPEN VPN HEUTE
oder
PUPPEN VON HEUTE FÜR DIE PUPPEN VON MORGEN
und was ist mit der BEAUTY PUPPE ZUM SELBSTOPERIEREN???


Eine schwangere Barbie mit Bauch zum aufklappen ( es lebe der Kaiserschnitt!!) gibt es ja schon :-) Ebenso eine Steffi Puppe beim Gynäkologen inkl. Ultraschallgerät ( NO JOKE)


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 12:11
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200


Zitat von Rollin:
Also
PUPPEN VON GESTERN FÜR DIE PUPPEN VPN HEUTE
oder
PUPPEN VON HEUTE FÜR DIE PUPPEN VON MORGEN
und was ist mit der BEAUTY PUPPE ZUM SELBSTOPERIEREN???


Eine schwangere Barbie mit Bauch zum aufklappen ( es lebe der Kaiserschnitt!!) gibt es ja schon :-) Ebenso eine Steffi Puppe beim Gynäkologen inkl. Ultraschallgerät ( NO JOKE)


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 12:11
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200

Für alle, die diese Barbie nicht kennen....

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://i32.photobucket.com/albums/d37/rozenchrestus/crystal-barbie-02.jpg&imgrefurl=http://www.prinzerik.com/2011/08/crystal-barbie-1983-eine-weitere-80er.html&h=617&w=460&sz=297&tbnid=xCEXSUQKF6-BzM:&tbnh=94&tbnw=70&zoom=1&usg=__Rccq8psqG5Au-tDjkQl8Fr1B85A=&docid=xA3eJxVrJUsrCM&sa=X&ei=NM7GUZ7uIM_esgbRvIH4BQ&ved=0CD0Q9QEwAw&dur=2297


schwärm,schwärm...so schön :-)


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 12:31
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200

http://www.ebay.de/itm/Barbie-Bekleidung-der-Crystal-Splendor-Special-Edition-1995-Mattel-/330944691448?pt=DE_allesf%C3%BCrsKind_spielzeug_puppen&hash=item4d0dd73cf8

Diese ist aber auch übelst schick :-D vielleicht lege ich mir wieder ein paar Puppen zu, Ebay machts möglich ;-)


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 12:34
Trance
Board Member

dabei seit:
09.06.2010
Beiträge: 200


Zitat von Rollin:
Erst mal finde ich es super, dass hier eine Diskussion entstanden ist. Dies war in der Vergangenheit, also seit ich hier im Forum angemeldet in, nicht immer so.
Um das noch einaml zu betonen- meine Äußerungen vorher waren natürlich provokant gemeint, wobei ebenso immer ein wenig Wahrheit dabei ist...
Ursprünglich war ich ein begeisterter Zuschauer der gesamten 80er Jahre Serien (also DALLAS, DENVER CLAN, FALCON CREST, KNOTS LANDING und dann noch FLAMINGO ROAD sowie KARUSSELL DER PUPPEN). Dann hatte ich jahrelang nichts mehr mit denen am Hut, bis dann im Jahre 2004, als die DVD-Veröffentlichung von DALLAS startete, das Fieber wieder entfacht wurde. Und da machte sich bei mir, aus der Distanz der Jahre, eine gewisse Enttäuschung in Bezug auf DENVER CLAN breit, nicht zuletzt durch die differenzierte Kenntnisnahme, dass DENEVR bewußt als Konkurrenz zu DALLAS konzipiert worden war.
Eigentlich fand ich es scahde, dass hier im Forum die meisten Auseianndersetzungen mit diesen Auffälligkeiten von vielen Fans beleidigt als die alte "DALLAS/DENVER Fehde" abgetan wurden.
Ich denke bei DENVER CLAN hauptsächlich liebevoll an meine viel zu früh verstorbene Mutter, die, bereits vor dem Deutschlandstart von DENVER CLAN mit Presseberichten über die Serie herumlief und aufgeregt wie ein Schulmädchen darauf hinwies, dass Joan Collins 50 sei. Nicht nur, dass sie im Anschluss eine treue Käuferin der bei Kaufhof vertriebenen "Denver Collection" und eine verruchte Raucherin mit Zigarettenspitze wurde- sie entwickelte ein Alexis-ähnliches Selbstbewußtsein und in diesem Zusammenhang eine "Heiratssucht", von der sich die echte, ich meine die fiktive, Alexis noch eine Scheibe abschneiden könnte.
Meine Äußerung mit den Depressionen war wahrscheinlich zu provokant- ich kenne in meinem Bekanntenkreis auch nur zwei psychisch auffällige Persönlichkeiten, die DENVER CLAN-Fans sind, und nur bei einer werden die oberflächlichen Werte zum Stolperstein in der persönlichen Lebensführung (-die Person hätte als "Knots Landing"-Fan bestimmt ein leichteres Leben).
Neben den allgemeinen Skript-Ugenauigkeiten sind es die ungenau bzw. falsch dargestellten medizinischen Zusammenhänge, die mir heute in Bezug auf DENVER CLAN die Hutschnur hochgehen lassen, eben z. B. "Krystles Schwellung am Gehirn". Aber das ist, glaube ich, der falsche Thread...


Wo wir jetzt gerade bei Anixe an Fallons Hochzeitstag und damit auch die letzte Folge mit Pamela Sue Martin angekommen sind, würde ich gerne ihrem Kopfschmerz einen Namen geben. Es wurde nie wirklich eine Diagnose gestellt, trotz CT und allem drum und dran, meiner Meinung nach litt sie an Cluster Kopfschmerz...


__________________
--
Dynasty forever -
23.06.13 18:25
MilesC
Board Member

dabei seit:
09.06.2013
Beiträge: 130


Zitat von Rollin:
Um jetzt etwas Negatives über DALLAS los zu werden:
Pamelas Kinderlosigkeit wurde nach zwei Fehlgeburten einer bei ihr vorliegenden Gebärmutterhalsschwäche zugeschrieben. Diese wurde in einer Episode aus dem Jahr 1981 diagnostiziert- Seasons später, in einer Episode des Jahres 1987, hieß es dann, die Medizin habe Fortschritte gemacht und man könne ihr endlich helfen.
Dies entspricht nicht ganz den Tatsachen. Denn eine prominente Patientin, deren Gebärmutterhalsschwäche Schlagzeilen gemacht hatte, war Sophia Loren; und ihr konnte die fortgeschrittene Medizin auch helfen, allerdings war dies bereits im Jahr 1969!


Im Rahmen meines Studiums im Seminar Psychopathologie haben wir einen kleinen Ausflug in die Serienwelt der 80er Jahre, "Dallas" gemacht. Eine der Hauptcharaktere, die eine Alkoholsüchtige darstellen sollte, trank während der Schwangerschaft maßlos weiter. Es wurde ein gesundes Kind geboren. In den meisten Fällen kommt es da zu schwersten Fehl- und Missbildungen, Alkoholembryopathie. Das Kind in der Serie hatte keine Schäden. Gefährlich für die Funktion des Modellcharakters einer Serienfigur in dem Zusammenhang. Schwerer Missbrauch bleibt ohne Folgen für die Kinder... Was. Mrs. Ewing gelingt, gelingt auch mir. Trinken in einem solchen Zustand wird toleiert...

23.06.13 18:30
MilesC
Board Member

dabei seit:
09.06.2013
Beiträge: 130


Zitat von Rollin:
Ich muss sagen, dass mir die These, DYNASTY sei eine "Sitcom" eigentlich ganz gut gefällt, weil damit vieles erklärt wäre, z. B. nicht glaubwürdige Story Lines, inhaltliche Schnitzer usw. -dazu wäre das Ganze auch noch nett, schön ausgestattet und dezent inszeniert.
Aber ich fürchte, dass das alles eben nicht als "Sitcom" gedacht, sondern eher ernst gemeint war.

Was mich wundert, ist, dass wieder einmal mehr von der Ausstattung und vom Stil gesprochen wurde und weniger vom Inhalt.
Ich finde, die teilweise vermittelten Werte stellenweise äußerst fragwürdig- Intrigen geschehen manchmal aus reiner Bosheit, ohne nachvollziehbare Motivation- bestes Beispiel ist Alexis, wie sie Krystles Fehlgeburt verursacht. Weiterhin ist Alexis diejenige, die wahrscheinlich das heutige Frauenbild mitgeprägt hat, zum einen, da sie die Attraktivität der "reifen Frau" gesellschaftsfähig gemacht hat, zum anderen aber auch (-und hier wird es grenzwertig-)da sie das geschickte Spiel mit der Weiblichkeit vorlebt, um an das Vermögen von Männern (-beispielsweise durch Heirat-) zu kommen. (Es ist gewiß kein Zufall, dass die zweifelhaft prominente Tatjana Gsell bekennender "Denver Clan"-Fan ist.)

Weitere eher gefährliche Stories (, die eigentlich nicht zur Nachahmung empfohlen sind,) wären:
-Stevens Herumgeiere um seine Sexualität
-Fallons Hang zur Nymphomanie
-Blakes Hang zur Gewalttätigkeit (mit dem damit verbundenen "blauen Auge" im Ted Dinard-Prozess- trotzdem ist er dort ja mit einem Mord "davongekommen")
-Adams Giftmischerei
-die Gier der Sammy Jo mit der unsäglichen Klimax der "doppelten Krystle"
-die paranoide Rivalität zwischen Blake und Ben, die jeglicher realer Grundlage entbehrt
-die ebenso merkwürdige Rivalität zwischen Alexis und Carress
-und immer wieder Kinder als Statussymbole (zuletzt in Season 8 bei Adam und Dana)

Ich bin sicher, die Liste ließe sich noch um einige Punkte erweitern.

All dies macht "Denver Clan" zu einem durchaus gefährdendem Unterfangen, da verzerrte menschliche Werte dargestellt werden, die, ungefragt übernommen, den Verfall von Sitte, Anstand und Moral mitbeeinflussen können.


Vollste Zustimmung, Rollin. Einige Punkte dieser Auflistung sind mir auch schon aufgestoßen. Insbesondere der letzte: Kinder als "Statussymbole".
Mich wundert immer wieder, dass Krystle ein Baby zu Haus hat, sich aber irgendwie nicht darum kümmert. Wann sieht man sie mal nachts aufstehen und die Kleine stillen, oder ihr ein Fläschchen geben, die Windeln wickeln, usw. Es scheint mir so, als habe sie keinerlei Verbindung zu dem Kind. Ihre Gefangenschaft bei dem Freund von Rita: Sie hat die Sehnsucht nach ihrem Kind in der Zeit nur am Rande erwähnt. Jede liebende Mutter würde regelrecht "durchdrehen" - in dem Wissen, eine Fremde sorgt sich um ihr Baby.
Sie scheint eher Kindermädchen und Gelegenheitsspielzeug als eine wirkliche Mutter zu sein.
Menschen, die sonst keinerlei Berührungspunkte mit Kindern haben, bekommen ein völlig verklärtes Bild dieser Realität.
Da gelobe ich mir "Knots Landing", wo Karen und Mack in der Nacht völlig übermüdet aufstehen, um sich das Bettchen mit der kleinen Meggie zu teilen, die nicht allein im Kinderzimmer schlafen mag.

23.06.13 18:42
[ « < 1 2 3 4 5  6 7 8 > » ]