Startseite

1. Staffel|2. Staffel|3. Staffel|4. Staffel|5. Staffel|6. Staffel|7. Staffel|8. Staffel|9. Staffel|Reunion|TV-Movie

Kettenreaktion - Zusammenfassung

The Separation - Episode 11


Jeff sonnt sich am Swimmingpool. Fallon bittet ihn, sie in die Stadt zu fahren, da ihr Auto in der Werkstatt ist. Er reizt sie: Sie soll doch mit Michael oder einem netten Taxifahrer fahren. Sie spricht ihn auf sein peinliches Verhalten auf Cecils Geburtstagsparty an, wie er mit Bethany flirtete und seine Worte. Bei der Heirat habe er gewusst, auf was er sich einließe. Er ist die ganze Zeit zynisch und ironisch zu ihr, schubst sie letztendlich in den Pool und geht davon.

Steven und Claudia treffen sich im Park, sie bringt ihm ein Buch mit. Er erzählt ihr von Teds Besuch und dass dieser bei ihm geschlafen habe. Es ist nicht leicht für ihn, dies alles zu verkraften. Claudia geht traurig und sagt, sie wisse nicht, ob und wann sie sich wiedersehen.

Sie fährt zu Matthew auf die Bohrstelle, küsst ihn und will ihm nahe sein. Sie will mit ihm und Lindsay weggehen, irgendwo anders ganz von vorne anfangen. Er sagt, die Bohrstelle sei ein neuer Anfang und fragt, wovor sie davonlaufen will. Das letzte Mal waren es Dämonen und Stimmen gewesen, die sie gehört haben wollte. Sie kann nicht aussprechen, was sie wirklich bedrückt.

Blake und Krystle gehen zu Mr. Channing, einem Juwelier, der den Wert der Smaragdkette schätzen lässt. Krystle ist äußerst unruhig, als er die Kette untersucht und völlig verwirrt und sprachlos, als er schließlich sagt, er würde sie für 70.000 Dollar kaufen. Blake lächelt die ganze Zeit und sagt, er möchte doch nicht verkaufen, weil seine Frau zu sehr daran hänge. Schweigend fahren Blake und Krystle zurück. In der Bibliothek trinken sie einen Brandy. Sie fragt ihn, warum er sie dieser Komödie ausgesetzt hat, wenn er alles wusste, warum er sie so demütigen musste. Für ihn ist die Sache erledigt, meint er, da sie ihre Lektion jetzt wohl gelernt habe. Sie sagt die Sache sei erst dann zu Ende, wenn sie eidesstattlich versichert, nicht heimlich mit Matthew zu schlafen. Blake halte sie im Haus eingesperrt, will sie nur seinen Freunden vorführen.

Blake muss wieder ins Büro und nimmt ein Geschenkpaket mit, das Joseph ihm gibt. Als er fort ist, befiehlt Krystle Joseph, die Gläser abzuräumen. Er tut so, als habe er sich verhört. Sie erinnert sich abwertend, dass er der Majordomus ist. Joseph beschwert sich über ihren Ton: Er gehört in dieses Haus – sie nicht.

Blake fährt mit dem Geschenk zu Steven. Dort öffnet Ted, der gerade unter der Dusche war, die Tür. Ted bittet Blake herein, stellt sich als einen ehemaligen Kommilitonen von Steven vor. Sie machen Small-Talk, wobei Blake mit ironischem Lächeln mitspielt, da er genau weiß, wie die Beziehung zwischen Ted und Steven ist. Als Steven kommt, gibt Blake ihm das Geschenk: Einen Eisbehälter und eine Grille aus Messing für den Kamin von Krystle. Es soll Glück bringen.

Steven und Ted kommen abends aus einem Restaurant und Ted versucht, Erinnerungen an New York in Steven wachzurufen. Dieser geht darauf nicht ein. Da er noch lernen muss, geht er nach Hause. Ted gibt vor, ins Kino zu gehen, geht aber zu Claudia ins Buchgeschäft. Sie erkennt ihn, weil sie bei Steven ein Bild von ihm in einem Schubfach gesehen hat. Ted sagt, Steven habe nur eine Beziehung zu ihr, weil er sich etwas beweisen wolle. Und sie habe nur ein Verhältnis mit ihm, weil sie in ihrer Ehe keine Erfüllung findet und versucht, ihre Weiblichkeit so zu beweisen. Steven wird dadurch hin und her gerissen. Er liebe ihn und werde um ihn kämpfen. Aber dann entschuldigt er sich bei ihr. Er hatte gehofft, sie wäre jemand, die ihm unsympathisch ist, aber leider kann er sie nicht hassen. Schnell geht er hinaus.

Blake sitzt allein in der Bibliothek und betrinkt sich. In der Küche reden Jeanette und Mrs. Gunnerson über die schlechte Atmosphäre im Hans. Jeanette meint, Mrs. Carrington sei bezaubernd und versuche zu sehr, sich Blake anzupassen. Mrs. Gunnerson glaubt, sie sollte sich noch mehr anpassen. Joseph hat heimlich mitgehört und weist die beiden zurecht.

Krystle sitzt im Schlafzimmer, sieht die Smaragdkette an und denkt nach, als Joseph einen betrunkenen Blake ins Zimmer bringt. Er muss ihn stützen und legt ihn aufs Bett. Obwohl Blake tief schläft, redet Krystle zu ihm. Sie hat ihn geliebt, so sehr sie konnte. Aber sie hat Angst vor ihm. Er kann so sanft und auch so brutal sein. Sie braucht sein Vertrauen und kann seine Wutanfälle nicht mehr ertragen. Weinend sagt sie ihm, dass sie ihn liebe, aber nicht mit ihm leben könne.

Als Blake morgens zur Arbeit geht, hört er von Joseph, dass Krystle ganz früh mit einem Taxi und ihren Koffern verschwunden ist. Er sieht ein, dass das mit der Kette nicht fair war, aber er liebt sie und ist überzeugt, dass sie zurückkommen wird.

Von einer Tankstelle ruft Krystle Matthew an, um ihm Lebwohl zu sagen. Er überredet sie, sich noch mal zu sehen. Sie treffen sich im Wald. Sie küssen sich zum Abschied und Krystle erinnert ihn , dass er Frau und Tochter hat. Dann fährt sie fort.

Als Ted vom Einkaufen zurückkommt, findet er einen Brief von Steven. In dem Brief steht, dass es zwischen ihnen aus ist und er gehen soll. Steven ist im Carrington-Haus, um noch ein paar von seinen Sachen zu holen. Ted fährt dort hin und versucht, Steven umzustimmen. Er ließe sich nicht mit einem Brief fortschicken und will ihn überreden, mit nach New York zu kommen. Steven sagt dem weinenden Ted, wenn er ihn liebe, würde er ihn auch verstehen; er könne nicht mitkommen.

In diesem Moment kommt Blake gereizt nach Hause. Krystle ist immer noch nicht zurück und er muss erfahren, dass Ted bei Steven in seinem Zimmer ist. "In meinem Haus? Ich bring ihn um!" ruft er und rennt wutentbrannt die Treppe hinauf. Steven und Ted umarmen sich gerade ein letztes Mal zum Abschied, als Blake die Tür aufreißt, dazwischenfährt und auf Ted einschlägt. Fallon hört den Lärm und kommt ins Zimmer. Bei der Rangelei stößt Blake Ted, dass dieser rückwärts fällt, über einen Umzugskarton stolpert und mit dem Hinterkopf auf eine Stange vor dem Kamin aufschlägt. Steven will ihm helfen, doch Ted atmet nicht mehr. Er ist tot. Allen steht der Schrecken ins Gesicht geschrieben.