Startseite

1. Staffel|2. Staffel|3. Staffel|4. Staffel|5. Staffel|6. Staffel|7. Staffel|8. Staffel|9. Staffel|Reunion|TV-Movie

Familienzuwachs - Zusammenfassung

The Verdict - Episode 15


Im Gerichtssaal wird das Urteil verlesen. Die Geschworenen haben einstimmig beschlossen, Blake der vorsätzlichen Körperverletzung mit Todesfolge für schuldig zu erklären. Der Richter verurteilt ihn zu zwei Jahren Gefängnis – mit einer zweijährigen Bewährungszeit, die sofort beginnt. Blake schreit, er sei nicht schuldig und er wolle Berufung einlegen, aber Andrew beruhigt ihn und rät davon ab.

Beim Hinausgehen will Steven mit Blake reden. Dieser aber fragt nur grob, ob er endlich alles erreicht habe, was er wollte.

Krystle hat wieder einen Schwächeanfall. Sie gehen schnell zum Auto, wo ein lästiger Reporter wissen will, was aus Blakes Unternehmen wird. Blake ist unhöflich und kündigt an, dass er weitermache wie bisher.

Joseph geht nachts in die Küche, wo Fallon Kuchen backt. Es ist das Lieblingsgebäck ihres Vaters, erkennt er. Sie sind jetzt die beiden einzigen, auf die sich Blake noch verlassen könne, meint sie.

Blake kann nicht schlafen und geht in die Bibliothek. Er trifft dort auf Krystle und sagt ihr, er habe versucht, eine Bilanz seines Lebens zu ziehen. Wenn er etwas erreichen wollte, habe er immer Gewalt angewendet. Er will sich ändern. Krystle bestärkt ihn: Wenn er es aufrichtig will, hat er auch die Kraft dazu. Sie will die Nacht mit ihm verbringen. Blake reagiert unwirsch. Er will ihr Mitleid nicht. Geduldig muss sie ihm klar machen, dass sie ihn liebt, ihn braucht. Sie küssen sich.

Am nächsten Morgen sieht Fallon, wie Krystle aus Blakes Zimmer kommt. Sie greift Krystle an, ob sie Blake über den Urteilsspruch hinwegtrösten wollte, indem sie mit ihm geschlafen hat. Schließlich habe sie doch die Geschworenen beeinflusst, da sie den Gerichtssaal verlassen und Blake damit für schuldig erklärt hat. Blake kommt heraus und weist Fallon in ihre Schranken. Sie sollte sich um ihren Mann kümmern.

Claudia ist ans Krankenbett gefesselt. Sie will losgebunden werden, um ihre Tochter suchen zu können. Außerdem habe sie kein Geld, um das Krankenhaus bezahlen zu können. Der Arzt teilt ihr mit, dass Blake alle ihre Rechnungen bezahlt. Claudia ruft Matthews Mutter an. Dieser ist es peinlich, was bei der Gerichtsverhandlung über ihre Schwiegertochter herauskam. Matthew sei ein vorbildlicher Ehemann gewesen und sie würde ihr nicht verraten, wo er und Lindsay sich aufhalten. Steven besucht Claudia. Er fühlt sich dafür schuldig, was aus Claudias Leben geworden ist. Sie sagt, es habe sie keiner gezwungen, das zu tun, was sie getan hat.

Alexis geht in Blakes Büro und erklärt, sie sei zurückgekommen, um sich zu rächen. Aber sie habe bei dem Urteil keine Genugtuung empfunden. Außerdem sollte er seinen Sohn nicht ausbaden lassen, was er für dessen Mutter empfindet. Sie spielt darauf an, wie er Steven nach der Gerichtsverhandlung abgewiesen hat. Steven sei ein wundervoller, feinfühliger Mann. Blake meint, sie habe ihn zum Muttersöhnchen gemacht. Sie erwidert, er hatte sechzehn Jahre Zeit, ihn zu erziehen. Blake will, dass Alexis aus der Stadt verschwindet. Doch sie kündigt an, zu bleiben.

Fallon erfährt von Joseph, dass er Michael entlassen hat. Aufgebracht will sie sich bei Blake beschweren und muss sich sagen lassen, dass dies auf seine Weisung hin geschah. Außerdem mache sie ihn manchmal krank – sie sei wie eine schlechte Kopie ihrer Mutter.

Krystle meint, Blake hätte Steven nach der Verhandlung nicht zurückweisen sollen. Blake wird laut, er hat genug: Von beiden Frauen hört er am selben Tag das Gleiche. Manchmal wünsche er sich, keine Kinder zu haben, auf keinen Fall möchte er noch ein Kind. Er sagt der verstörten Krystle, dass sie Recht hatte, nicht schwanger werden zu wollen.

Alexis und Jake treffen sich im St. Dennis Club. Er wollte Blake ins Gefängnis bringen, weil er seine Freunde Matthew und Claudia zugrunde gerichtet hat. Er will von ihr weiteres Belastungsmaterial gegen Blake, welches sie bei einem Telefonat in Acapulco angekündigt hatte. Aber Alexis will ihm nichts mehr sagen – die Telefonleitung sei wohl gestört gewesen.

Joseph sieht abends Licht in dem kleinen Haus gegenüber dem Carrington-Haus und geht hinüber. Alexis wischt dort Spinnenweben von ihren alten Sachen und Bildern. Sie erinnert den vorlauten Joseph daran, ihn selbst eingestellt und ausgebildet zu haben. Und er habe vor Gericht eine falsche Aussage gemacht. Er meint, sie habe auch nicht die Wahrheit gesagt. Er berichtet von einem Sammelband, den er mit Zeitungsausschnitten aus Skandalblättern über ihre Affären und Sexabenteuer in der High Society auf der ganzen Welt gefüllt hat. Lachend nennt sie ihn einen alternden Voyeur. Sie hat Interesse, den Band einmal zu sehen.

Andrew und Blake gehen in den St. Dennis Club. Dort trifft Blake auf Jake und sagt ihm, dass er nicht in die Berufung gehen werde. Trotzdem hält er sich für unschuldig.

Krystle geht zu Steven, um zwischen ihm und Blake zu vermitteln. Sie bringt ihn mit nach Hause zu Blake. Dieser will Steven großzügig verzeihen, dass er vernichtend gegen ihn ausgesagt hat. Steven ist immer noch überzeugt, die Wahrheit gesagt zu haben und hält es für richtiger, wenn Blake Reue zeigen würde. Es kommt zum Streit und Steven läuft aus dem Haus. Krystle sieht ein, dass sich nichts geändert hat.

Plötzlich wird ihr schlecht, sie bricht zusammen. Blake hilft ihr hoch, befiehlt Joseph nach Dr. Miller zu rufen. Weinend und geschwächt gesteht sie ihm, schwanger zu sein.

Blake wartet unruhig in seinem Zimmer auf eine Nachricht von Dr. Miller, der seine Frau untersucht, als Joseph hereinkommt und ihn auf gewisse Vorgänge im Garten aufmerksam macht. Möbelpacker tragen Möbel in das kleine Atelier gegenüber dem Haus. Blake läuft hinüber und muss sich dort von Alexis folgendes sagen lassen: Er habe ihr das Haus geschenkt, als Steven geboren wurde, was urkundlich beglaubigt sei. „Ich ziehe hier ein!“