Startseite

1. Staffel|2. Staffel|3. Staffel|4. Staffel|5. Staffel|6. Staffel|7. Staffel|8. Staffel|9. Staffel|Reunion|TV-Movie
 zurück zur 15. Episode  Bilder der 16. Episode  weiter zur 17. Episode
Dr. Toscanni bittet zur Kasse
Alexis' Secret – Episode 16, USA: 18.11.1981, D: 10.08.1983
Dr. Toscanni bittet zur Kasse - Alexis´ Secret
Claudia macht nach der Entlassung aus dem Krankenhaus einen Selbstmordversuch. Matthew und Lindsay sollen nach Südamerika gereist sein. Nick Toscanni rettet Claudia. Sie zieht ins Carrington-Haus ein. Krystle und Alexis führen ein erstes Streitgespräch. Blake will Alexis von seinem Grundstück vertreiben. Krystle freut sich mit Blake über ihre Schwangerschaft. Fallon will von Jeff ein Baby. Steven kündigt den Job in der Raffinerie und erfährt von Alexis, dass Fallon nicht Blakes Tochter ist. Nick verrät seiner Schwester am Telefon, dass er einen geheimen Plan habe, Blake alles heimzuzahlen.
Alexis: „Oh. Ich freue mich feststellen zu können, dass in diesem Raum kaum etwas verändert worden ist. Abgesehen von dem Bild, das früher dort hing. Und die Vase, wo ist die Ming-Vase? Hat Blake sie verkauft?“
Krystle: „Sie ist als Leihgabe in einem Museum.“
Alexis: „Das ist aber sehr großzügig von Blake. Und von Ihnen natürlich auch. Tja, bis auf Kleinigkeiten fühle ich mich hier wieder wie zu Hause.“
Krystle: „Es ist aber nicht Ihr Zuhause.“
Alexis: „Oh. Offensichtlich lieben Sie keine Umschweife, Kristin.
Ich wollte sagen ‚Krystle’. Ein hübscher Name. Ich habe vergessen Mrs. Gunnerson zu sagen, dass ich Weingläser brauche. – Ich kann das denn auch später machen. Oh, seien Sie unbesorgt. Ich erwarte nicht, dass Blake all die Kleinigkeiten bezahlt, die ich bestellt habe.“
Krystle: „Warum heben Sie sich den Auftritt nicht für die Küche auf? Da werden Sie sicher finden, was Sie brauchen.“
Alexis: „Ich weiß, ich bin hier in einem Raum, der Mrs. Carrington gehört, der augenblicklichen Mrs. Carrington.
Und aus diesem Grund, habe ich hier natürlich nichts zu erwarten. Glauben Sie mir, Krystle. Es gibt nichts, was ich von Ihnen will.“
Krystle: „Doch. Sie wollen etwas. Ich weiß nicht was, keiner in unserer Familie weiß es. Vorläufig sind Sie nur in das kleine Haus eingedrungen.“
Alexis: „Eingedrungen? Nun, Sie dürften doch wohl wissen, dass das mein Haus ist. Das ist beurkundet.“
Krystle: „Und deshalb werden Sie dort Stellung beziehen. Bis Sie erreicht haben, was Sie wollen.“
Alexis: „Vielleicht wünsche ich mir nur, dass wir beide uns ein wenig näher kommen. Dass wir eine normale Beziehung aufbauen. Schließlich sind wir beide Mrs. Carrington.“
Krystle: „Sie waren es früher. Jetzt bin ich es, das ist ein großer Unterschied. Was auch immer Ihre Motive sein mögen…“
Alexis: „Motive? Aber! Versuchen Sie nicht, mir was zu unterstellen.“
Krystle: „Sie sind da, um Blake zu quälen. Erst vor Gericht, und nun Tag für Tag. Vielleicht sehen Sie das als Ihre Aufgabe an, das ist Ihr Problem. Meine Aufgabe ist es, meinen Mann zu schützen.
Darauf können Sie sich verlassen. Er hat viel auf sich nehmen müssen.“
Alexis: „Ja! Sogar einen Mord! Er nahm seinem Sohn, unserem Sohn, den besten Freund. Das wissen Sie gut wie ich, Mrs. Jennings! Oh, entschuldigen Sie bitte. So hieß ja wohl Ihr erster Mann, nicht wahr? Ich wollte sagen ‚Mrs. Carrington’.“
Krystle: „Ich möchte, dass Sie unser Haus verlassen. Sie sind hier nicht erwünscht. Und da Sie mit allem bestens vertraut sind, mit der Küche, den Bildern, der fehlenden Vase, finden Sie sicher auch ohne Hilfe den Ausgang.“
 zurück zur 15. Episode  Bilder der 16. Episode  weiter zur 17. Episode