Startseite

Seite 1|Seite 2|Seite 3|Seite 4

Die Alexis des Bösen

The Alexis of Evil


Ende des Jahres 2001 veröffentlichte die polit-satirische Online-Site "Rocket" einen Artikel, dessen Titel mit dem Ausdruck "Axis of Evil", der "Achse des Bösen" spielt:
Die Alexis des Bösen
Um seine Einschaltquoten nach dem 11. September zu erhöhen, greift der der Sender CNN zu drastischen Mitteln und dem Klassiker der 80-er Jahre: Denver-Clan!
Amerika sucht Ablenkung und Unterhaltung. CNN zählt auf die Stories vom Denver-Clan – Kidnappings, Babys, Gedächtnisverlust, Schwangerschaft, Untreue und Verrat – und jeden anderen Soap-Opera-Trick, um die Zuschauer zurückzugewinnen.
Während Zyniker die Geschichten als schwach und absurd verwerfen, hofft CNN, dass das intrigierende, durchtreibende, ränkeschmiedende, rücksichtslose "Superbiest" Alexis amerikanischen Talk-Shows das Fürchten lehren wird.
Genau in diesem Moment braucht Amerika jemanden, den es hassen kann. Unglücklicherweise ist Osama Bin Laden verschwunden und bis er gefunden wird, hofft der Sender, eine neue Zuschauer-Generation Alexis Carrington hörig zu machen.
Sie ist die "Alexis des Bösen", sagt ein Sprecher von CNN.
Es ist nicht bekannt, ob Joan Collins verfügbar oder an der Rolle gar interessiert ist, dennoch ist CNN unbeirrt.
Der Denver-Clan war bekannt für seine Hauptpersonen, die zu den Lebenden zurückkehrten, nachdem sie getötet worden waren. In der Original-Serie starben eine Reihe Charaktere – nur um ein paar Folgen später von einem anderen Darsteller gespielt zurückzukehren.
CNN beabsichtigt, alle Original-Episoden auszustrahlen und arbeitet außerdem an einer brandneuen, abendfüllenden Filmpremiere.
Bisher ist noch nicht viel von der Handlung bekannt, aber um in der Tradition der vorigen, lächerlichen Plots zu bleiben, spricht man davon, dass sie ebenso kitschig und absurd sein wird.
Die Carringtons treffen sich zu einer Hochzeit (vielleicht auch einer Taufe) in Afghanistan, kurz vor dem Angriff des 11. September. Sie können nicht zum Flughafen zurück und sind in ihrem Hotel gefangen. Nachdem sich der Rauch des nachhaltigen amerikanischen Bombenangriffs verzogen hat, sind alle Hauptpersonen zum Glück noch am Leben.
Wie aus verlässlichen Quellen bekannt wurde, wird es zumindest eine Prügelei zwischen Alexis und Krystle geben.
Alexis Carrington trifft einen ebenbürtigen Gegner in der Gestalt eines reichen, gutgekleideten Afghanischen Geschäftsmannes, der Politiker wird.
Krystle hingegen, ganz wie es ihrem lieben, treusorgenden, braven, Mädchen-Image entspricht, adoptiert eine Gruppe Waisen. Alexis zieht ein paar Fäden, um sicherzustellen, dass ihnen die Einreise verwehrt wird, wenn sie versuchen, Australien zu besuchen. Krystle endet mit ihrer adoptierten Familie in einem Gefängnis in Nauru, von wo sie verzweifelt versucht, Kontakt zu ihrer Familie aufzunehmen.
Die "Alexis des Bösen" ist verschwenderisch ausgestattet mit Tuckigkeit und Schulterpolstern und wird sicherstellen, dass die Zuschauer sich auf eine Menge Müll auf CNN freuen können.

The Alexis of Evil
In a dramatic move to improve their ratings since September 11 CNN has turned to the 80s classic Dynasty.
America is looking for escape and entertainment. CNN is counting on the plot lines of Dynasty - kidnappings, babies, amnesia, pregnancy, infidelity, and treachery --- and every other soap opera trick, to get the viewers back.
While cynics dismiss the plots as weak and absurd CNN is hoping the scheming, conniving, ruthless, "superbitch," Alexis will give American talk shows a run for their money.
Right now Americans need someone to hate. Unfortunately Osama Bin Laden has vanished and until he is found the network is hoping to get a new generation of viewers hooked on Alexis Carrington.
"She is the Alexis of Evil," said a CNN spokesperson.
It is not known if Joan Collins will be available or even interested in the part, however CNN is unperturbed.
Dynasty was renowned for returning characters to life after they had been killed off. In the original series a number of characters died only to return in later episodes played by different actors.
CNN intend to screen all the original episodes, but is also working on a brand new movie length premier as well.
Not much of the plot is known at this stage, but in keeping with the tradition of the previous ridiculous plots it is believed to be both camp and absurd.
The Carringtons are gathered for a wedding (maybe a christening), in Afghanistan, just prior to the September 11 attack. They cannot get to the airport and are trapped in their hotel. After the smoke of the sustained American bombing campaign clears all the primary characters are thankfully still alive.
According to reliable sources, there will be at least one catfight between Alexis and Krystle.
Alexis Carrington meets her match in the character of a wealthy, well dressed Afghan businessman who becomes a politician. While Krystle, true to her sweet, loyal good-girl image adopts a number of orphans.
Alexis pulls some strings to ensure they are refused entry when they try to visit Australia. Krystle ends up with her adopted family in a detention centre in Nauru where she tries desperately to contact her family.
The "Alexis of Evil", full of campy opulence and shoulder pads, will ensure viewers can look forward to great trash on CNN.

http://www.zipworld.com.au/~rocket/articles/lead70.htm