Startseite

1. Staffel|2. Staffel|3. Staffel|4. Staffel|5. Staffel|6. Staffel|7. Staffel|8. Staffel|9. Staffel|Reunion|TV-Movie
 zurück zur 186. Episode  Bilder der 187. Episode  weiter zur 188. Episode
Das Interview
The Interview – Episode 187, USA: 06.01.1988, D: 24.08.1988
Das Interview - The Interview
Blake versucht, Alexis zu überreden, nicht zu kandidieren. Alexis bittet Sean, während ihrer Kandidatur Colbyco zu leiten. Dana gesteht Adam, dass sie vor vielen Jahren sein Kind abtreiben ließ und dadurch unfruchtbar wurde. Adam ist entsetzt und vertraut sich Karen an. Kirby ruft aus Paris an und versucht, ihren Bruder Sean zu stoppen. Sean besticht einen Chauffeur, dass Blake nicht rechtzeitig zu einem TV-Interview mit den Kandidaten Rayford und Alexis erscheinen kann. Krystle nimmt seinen Platz ein und streitet mit Alexis vor der Kamera. Später erinnert Krystle sich an die Umstände von Cecils Tod.
Alexis: „Was Colorado braucht, sind neue Köpfe und neue frische Ideen. Wir brauchen mehr Frauen in der Regierung. Warum war bisher noch keine Frau Gouverneur von Colorado? Frauen stellen die Mehrheit der Bevölkerung. Aber das ist für jemand, der in den letzten 16 Jahren in Washington und nicht hier gelebt hat, eine Neuigkeit.“

Rayford: „Dieses Argument fällt nur einer Frau ein.“
Alexis: „Soll diese Bemerkung ein Vorwurf oder ein Lob sein? Fast muss ich annehmen, sie sind so veraltet, dass sie glauben, Männer seien intelligenter als Frauen. Weil wir schon beim Thema sind… Es wurden schon Männer, die weniger qualifiziert als Frauen waren, Präsident der Vereinigten Staaten. Und noch etwas, Mr. Rayford: Ich lehne es ab, von Ihnen als Spätaufsteiger bezeichnet zu werden. Ich leite ein Firmen-Imperium namens Colbyco und außerdem die bekannte Zeitung Denver Mirror. Nehmen Sie zur Kenntnis: Ich bin verheiratet und nicht die Ex-Frau von irgendjemandem.“
Krystle: „Sie sind inzwischen mit dem vierten Mann verheiratet. Nach dem Tod des zweiten übernahmen Sie Colbyco. Haben Sie vorher irgendeinen Beruf ausgeübt?“
Alexis: „Wenn Sie damit fragen wollen, ob ich wie Sie Sekretärin war, deren Aufgabe darin besteht, ihrem Boss Kaffee zu bringen, denn lautet die Antwort: Nein. – Ich möchte eine Frage stellen, die sicher alle bewegt: Was könnte so wichtig sein, dass es Blake Carrington veranlasst hat, heute abend nicht an dieser Sendung teilzunehmen? Vielleicht könnte Mrs. Carrington für uns alle den Schleier dieses Geheimnisses lüften?“
Krystle: „Leider habe ich meinen Mann bisher nicht erreichen können. Aber ich weiß, er ist durch etwas Unvorhergesehenes aufgehalten worden.“

Alexis: „Vielleicht arbeitet er gerade eine neue Sekretärin ein?“

Krystle: „Diese dumme, einfallslose und geschmacklose Bemerkung passt zu Ihnen.“

Alexis: „Ich muss mit meiner Redaktion telefonieren!“

Krystle: „Sie können soviel telefonieren wie Sie wollen. Sie können auch alle Zeitungen in Colorado kaufen. Trotzdem werden Sie nicht gewinnen, Alexis.“

Alexis: „Lassen Sie meine Hand los, verstanden?“
Krystle: „Alles, was für mich von Bedeutung ist, haben Sie versucht kaputt zu machen. Aber solange ich da bin, werden Sie Blakes Wahl nicht verhindern. Soviel steht fest.“

Alexis: „Man merkt immer noch: Sie kommen aus der Provinz. Sie haben das Glück gehabt, als unerfahrene Tippse Arbeit bei einem der reichsten Männer von Denver zu kriegen. Und Sie haben es dann irgendwie geschafft, ihn zu überreden, Sie zu heiraten. Sie werden bald Gelegenheit haben, zu beweisen, ob Sie wirklich in Gut und Böse zu Blake stehen.
Denn wenn ich mit ihm fertig bin, werden jeder Mann, jede Frau und jedes Kind in diesem Staat wissen, wie feige er ist. Jedes Mal wenn er eine Rednertribüne betritt, jedes Mal wenn er auf dem Bildschirm zu sehen ist, werden alle nur noch über ihn lachen. Ich werde ihn vor der Öffentlichkeit auf die Knie zwingen und Sie werden mich nicht daran hindern.“

Krystle: „Alexis, Sie haben das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.“

KLATSCH!
 zurück zur 186. Episode  Bilder der 187. Episode  weiter zur 188. Episode